Menü Schließen

Siebträgermaschinen – Wertvolle Informationen und Tipps

Häufige Fragen rund um Siebträger

Einfach die Frage anklicken und zum Beitrag springen.

Wie finde ich den richtigen Siebträger?

Kaufen Sie keine Siebträgermaschine, bevor Sie nicht diese nützlichen Tipps gelesen haben!

Wie bekomme ich meine perfekte Tasse Kaffee, Espresso oder Latte Macchiato zuhause hin? Wie gelingt es mir, dass mein Kaffee genauso schmeckt wie in meinem Lieblings-Café um die Ecke? Sicher haben Sie sich auch schon diese oder ähnliche Fragen gestellt. In jedem Café, das Wert auf den perfekten Kaffeegenuss legt, steht eine Siebträgermaschine.

Die Siebträgermaschine ist die Königsklasse der Kaffee-/Espressozubereitung.

Aber welche Siebträgermaschine passt zu mir?

Gerade zu Beginn Ihrer Suche werden Sie förmlich mit Information über die verschiedenen Modelle und Bauarten überrannt. Wir als Siebträgermaschinen-Experten unterstützen sie mit mehr als 15 Jahren Erfahrung und helfen Ihnen die wirklich wichtigen Fragen zu klären, die Sie zu Ihrer Siebträgermaschine führen.

Ihre Bedürfnisse bringen Sie zu Ihrer perfekten Siebträgermaschine

Trinken Sie ausschließlich Espresso oder Kaffee, reicht eine 1-Kreiser-Siebträgermaschine völlig aus, da Sie ohnehin keinen Dampf für Milchspezialitäten, wie beim Cappuccino benötigen. Trinken Sie gelegentlich doch mal einen Cappuccino oder Latte Macchiato, benötigen Sie für die Zubereitung eine feinporige, fast wie Schlagsahne geschäumte Milch. Das leistet ein zweiter Kreislauf durch die Gewinnung von 130°C heißem Dampf, hierzu benötigen Sie eine sogenannte 2-Kreiser-Siebträgermaschine.  Haben Sie häufiger Gäste oder wollen gleichzeitig mehrere Tassen Cappuccino zubereiten, wird eine Dualboiler-Siebträgermaschine interessant. Durch zwei Komplett getrennte Heizungen und Boiler können sie individuell die Temperaturen von Brühwasser und Dampf einstellen. Es ist sogar möglich, den Service-/Dampfkessel komplett abzuschalten.

Hier finden Sie eine Auswahl an 1-Kreiser-Siebträgermaschinen in unserem Shop

Hier finden Sie eine Auswahl an 2-Kreiser-Siebträgermaschinen in unserem Shop

Hier finden Sie eine Auswahl an Dualboiler-Siebträgermaschinen in unserem Shop

Siebträgermaschine mit Vibrationspumpe oder Rotationspumpe?

Die ersten dampfbetriebenen Kaffeemaschinen hatten schwere Drehstrommotoren, die eine sogenannte Rotationspumpe antrieben. Erst im Jahr 1975 entwickelte die Firma ULKA die ersten Vibrationspumpen, die durch ihre wesentlich kleinere und günstigere Bauform die Produktion von Siebträgermaschinen für den Haushaltsgebrauch interessant machten. Nun konnte sich jeder den Traum seines eigenen kleinen Cafés zuhause ermöglichen. Bei einem Verbrauch von 5-10 Espresso am Tag, ist eine Vibrationspumpe ausreichend. Spielen Sie mit dem Gedanken Ihre Siebträgermaschine direkt am Festwasser anzuschließen, benötigen Sie jedoch eine Rotationspumpe, da Vibrationspumpen nicht den natürlichen Wasserleitungsdruck zurückhalten können. Ein weiterer Punkt, der für eine Rotationspumpe spricht, ist der konstantere Druck bzw. die Möglichkeit den Druck direkt an der Pumpe einzustellen.

Der Brühkopf – das Herz Ihrer Siebträgermaschine

Vereinfacht gesagt gibt es vier verschieden Varianten von Brühköpfen. Handhebel-Siebträgermaschinen legten den Grundstein in der Espressozubereitung. Bevor 1961 die Siebträger-Schmiede Feama den ersten E61- Brühkopf vorstellte, war die Zubereitung eines Espresso mit einer Handhebel-Siebträgermaschine eine gefährliche Angelegenheit. Ein falscher Mahlgrad und ein blaues Auge war vorprogrammiert. Die am weitesten verbreitete Art ist der E61-Brühkopf. Seine Bauart erleichterte die Zubereitung enorm. Wer gerne eine schnelle Aufheizzeit möchte, kommt an einer Ringbrühgruppe nicht vorbei. Diese heizt sich 20 Minuten schneller auf, als ein e61 Brühkopf (30 Minuten Aufheizzeit). Bei mehreren Espressoproduktionen hintereinander, zeigt wiederum der e61 Brühkopf seine Stärken in seiner Konstanz. Wer tiefer in die Tasche greifen möchte, bekommt eine gesättigte Brühgruppe. Diese Variante hat den geringsten Wärmeverlust und hat nach 3 Litern Espresso immer noch eine konstante Brühtemperatur.

Eine Sache der Organisation

Einer der häufigsten Fragen die wir gestellt bekommen ist die Aufheizzeit einer Siebträgermaschine. Je nach Raumtemperatur benötigt eine Siebträgermaschine zwischen 20 und 30 min bis sie die erforderlichen Betriebstemperatur erreicht hat. In den meisten Siebträgermaschinen ist ein mechanischer Einschalter verbaut. Hier können Sie sich Abhilfe mit einer Zeitschaltuhr oder einem W-Lan-Schalter schaffen.

Siebträgermaschinen - Im Bundle günstiger

Nutzen Sie unseren neuen Siebträgermaschinen-Bundle-Konfigurator und sparen Sie zusätzlich.

Und das Beste: Zur Einführung des neuen Siebträgermaschinen-Bundle-Konfigurators erhalten Sie ein limitiertes Geschenk.

Wie entkalke ich einen Siebträger?

Zur Vorbeugung einer starken Verkalkung empfehlen wir Ihnen, die Maschine regelmäßig unter Berücksichtigung des Härtegrades Ihres Wassers zu entkalken. Hierbei ist die Verwendung schonender Entkalkungsmittel wichtig. Sie können ein perfekt auf die Maschine abgestimmtes Entkalkungsmittel in Pulverform bei uns beziehen. Einfach den Wasserbehälter mit Frischwasser befüllen und einen Beutel unseres Entkalkungspulvers darin auflösen.

Wie entkalke ich richtig eine Siebträgermaschine mit Einkreiser-Technologie?

Bitte wie folgt vorgehen:

  1.  Entkalkungsmittel nach Vorschrift (siehe oben) mit Wasser mischen und in den Wasserbehälter geben. Gerät einschalten.
  2. Entnehmen Sie über das Dampfrohr/Heißwasserrohr und die Brühgruppe insgesamt mindestens 1000 ml Wasser, damit der Kesselinhalt mit dem Entkalkungsmittel befüllt wird. Lassen Sie anschließend die Maschine kurz aufheizen.
  3. Filterträger mit Blindsieb in die Brühgruppe einsetzen und den Brühgruppen-Bedienhebel dreimal für ca. 20 Sekunden betätigen. Danach immer wieder ganz nach unten drücken. Dadurch werden die Gruppe und das Expansionsventil entkalkt.
  4. Anschließend das Entkalkungsmittel ca. ½ Stunde einwirken lassen.
  5. Spannen Sie den Filterträger aus. Durch das Betätigen des Brühgruppen-Bedienhebels lassen Sie das restliche Entkalkungsmittel durch die Gruppe und auch über das Dampf-/Heißwasserventil (Betätigung des Schalters Pumpe/Heißwasser) laufen.
  6. Nun das Gerät ausschalten, den Wassertank entnehmen und reinigen und mit Frischwasser befüllen.
  7. Gerät einschalten und ca 1000 ml Wasser über die Gruppe und Dampf-/Heißwasserventil (Schalter Pumpe/Heißwasser) entnehmen.
  8. Spannen Sie nun den Filterträger mit Blindsieb wieder ein. Brühgruppen-Bedienhebel dreimal für ca. 20 Sekunden betätigen. Danach immer wieder ganz nach unten drücken. Dadurch wird das Expansionsventil gespült.
  9. Wiederholen Sie Vorgang wie unter Pos. 7 beschrieben mindestens viermal, um sicher zu stellen, dass kein Entkalkungsmittel im Kessel zurückbleibt.
  10. Spülen Sie solange, bis klares, neutral riechendes Wasser sowohl aus der Brühgruppe, als auch aus dem Heißwasserauslass kommt.
  11. Anschließend Blindsieb aus dem Filterträger nehmen.

Wie entkalke ich richtig eine Siebträgermaschine mit Zweikreiser-Technologie?

Bitte wie folgt vorgehen:

  1. Gerät aufheizen bis der Betriebsdruck erreicht wird (1-1,2 bar).
  2. Gerät ausschalten.
  3. Kessel durch Betätigung der Heißwasserentnahme entleeren. Nach der Entleerung Heißwasserventil wieder schließen.
  4. Entkalkungsmittel nach Vorschrift mit Wasser mischen und in den Wasserbehälter geben.
  5. Gerät einschalten. Dadurch wird der leere Kessel automatisch mit der Entkalkungsflüssigkeit befüllt.
  6. Bühhebel betätigen und warten bis Flüssigkeit aus der Gruppe tritt. Dadurch wird der Wärmetauscher mit der Entkalkungsflüssigkeit befüllt.
  7. Filterträger mit Blindsieb in die Brühgruppe einsetzen und den Brühhebel nach oben drücken und für ca. 20 Sekunden Flüssigkeit entnehmen und Brühhebel nach unten drücken, um Entnahme zu stoppen. Dadurch wird das Expansionsventil entkalkt. Diesen Vorgang dreimal wiederholen.
  8. Nach dieser Prozedur Entkalkungsmittel ca. ½ Stunde einwirken lassen.
  9. Restliches Entkalkungsmittel durch Betätigung des Brühhebels durch die Gruppe laufen lassen.
  10. Maschine ausschalten und den Kessel durch Betätigung der Heißwasserentnahme entleeren. Anschließend Heißwasserventil wieder schließen. Wir empfehlen zur besseren Entkalkung das Endstück des Heißwasserauslasses vorher abzuschrauben, damit sich kein Schmutz im Perlator ansammelt.
  11. Wassertank von Kalk- bzw. Entkalkungsmittelrückständen reinigen.
  12. Frisches Wasser in den Wasserbehälter geben.
  13. Gerät einschalten. Dadurch wird der Kessel automatisch mit dem Frischwasser befüllt.
  14. Frischwasserbehälter nachfüllen.
  15. Um das Expansionsventil von den Rückständen des Entkalkungsmittels zu reinigen, den Reinigungmodus mit Blindsieb starten. Anschließend Blindsieb aus dem Filterträger entnehmen.
  16. Brühhebel für ca. 60 Sekunden betätigen, um den Wärmetauscher zu spülen.
  17. Vorgang 9. bis 11. fünf- bis sieben Mal wiederholen, um den Kessel zu spülen.
  18. Spülen Sie solange (ca. 2-3 l), bis klares, neutral riechendes Wasser sowohl aus der Brühgruppe, als auch aus dem Heißwasserauslass kommt.

Wie entkalke ich richtig eine Siebträgermaschine mit Dualboiler?

Bitte wie folgt vorgehen:

  1. Gerät aufheizen bis der Betriebsdruck erreicht wird (1-1,2 bar).
  2. Gerät ausschalten.
  3. Kessel durch Betätigung der Heißwasserentnahme entleeren. Nach der Entleerung Heißwasserventil wieder schließen.
  4. Entkalkungsmittel nach Vorschrift mit Wasser mischen und in den Wasserbehälter geben.
  5. Gerät einschalten. Dadurch wird der leere Kessel automatisch mit der Entkalkungsflüssigkeit befüllt.
  6. Bühhebel betätigen und warten bis Flüssigkeit aus der Gruppe tritt. Dadurch wird der Wärmetauscher mit der Entkalkungsflüssigkeit befüllt.
  7. Filterträger mit Blindsieb in die Brühgruppe einsetzen und den Brühhebel nach oben drücken und für ca. 20 Sekunden Flüssigkeit entnehmen und Brühhebel nach unten drücken, um Entnahme zu stoppen. Dadurch wird das Expansionsventil entkalkt. Diesen Vorgang dreimal wiederholen.
  8. Nach dieser Prozedur Entkalkungsmittel ca. 1 Stunde einwirken lassen.
  9. Restliches Entkalkungsmittel durch Betätigung des Brühhebels durch die Gruppe laufen lassen.
  10. Maschine ausschalten und den Kessel durch Betätigung der Heißwasserentnahme entleeren. Anschließend Heißwasserventil wieder schließen. Wir empfehlen zur besseren Entkalkung das Endstück des Heißwasserauslasses vorher abzuschrauben, damit sich kein Schmutz im Perlator ansammelt.
  11. Wassertank von Kalk- bzw. Entkalkungsmittelrückständen reinigen.
  12. Frisches Wasser in den Wasserbehälter geben.
  13. Gerät einschalten. Dadurch wird der Kessel automatisch mit dem Frischwasser befüllt.
  14. Frischwasserbehälter nachfüllen.
  15. Um das Expansionsventil von den Rückständen des Entkalkungsmittels zu reinigen, den Reinigungmodus mit Blindsieb starten. Anschließend Blindsieb aus dem Filterträger entnehmen.
  16. Brühhebel für ca. 60 Sekunden betätigen, um den Wärmetauscher zu spülen.
  17. Vorgang 9. bis 11. fünf- bis sieben Mal wiederholen, um den Kessel zu spülen.
  18. Spülen Sie solange (ca. 2-3 l), bis klares, neutral riechendes Wasser sowohl aus der Brühgruppe, als auch aus dem Heißwasserauslass kommt.

Folgende Produkte reduzieren Kalk in Ihrer Siebtägermaschine

  • 14,90  inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

    Kehl Entkalker 1L  extra stark Flüssiges Entkalkungsmittel auf Amidosulfonsäurebasis. Beseitigt Kalk und Ablagerungen an Boilern, Durchlauferhitzern, Ventilen, Leitungen und Heizstäben. Zur industriellen Anwendung in Werkstätten oder…

    In den Warenkorb
    verfügbar

Folgende Produkte reduzieren Kalk in Ihrer Siebtägermaschine

Ingo Lober

Haller Straße 183

74564 Crailsheim

 

Tel. 07951 - 2960770

Fax 07951 - 2960771

info@coffee-espress.de

amazon-payments
paypal
targo
sofortueberweisung

DANKE FÜR IHR VERTRAUEN:

TrustedShops-rgb-Siegel_200Hpx